zwischenstand.

ich lerne. irgendwas über standardabweichungen, varianzen, modalwerte und wahrscheinlichkeiten und darüber, wie ich sie berechne und interpretiere und so. sehr zeitfüllend. noch ein woche, dann habe ich zumindest das hinter mir.

die bewerbungen laufen. besser. ich glaube, es macht auch hier – wie so oft – die übung aus.

buddenbrooks liegen daher etwas auf eis, allerdings habe ich zur entspannung mit teilprojekt „hexagons“ begonnen. was zwar skurril aussieht (jedenfalls nicht so wie in der vorlage), aber spaß macht – und entspannt.

so weit, so fleißig. demnächst wieder mehr.

edit: unverhofft kommt oft – soeben haben sich die beschreibungen der drei anderen teilprojekte zu den buddenbrooks hinzugesellt. einfach mal hier auf die jeweiligen links klicken. so schwarz auf weiß sieht das doch ganz schön nach herausforderung für mich aus. scheinbar steht mir ein produktives jahr bevor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s